Verband

 

Der Berufsverband für Funktionelle Osteopathie e.V. wurde 2012 gegründet, um die Interessen der BehandlerInnen unterschiedlicher therapeutischer Disziplinen zu vertreten, die sich insbesondere im funktionellen Methodenspektrum fortgebildet haben, ohne den strukturellen Ansatz zu vernachlässigen.

Dies mag nach einer stilistischen Ausprägung aussehen, die funktionelle Herangehensweise prägt jedoch die diagnostische Auffassung und praktische Durchführung jeder einzelnen Behandlung. Diese Spezialisierung stellt somit eine Betonung des "Herzstücks der Osteopathie" dar. Hier sind alle Methoden versammelt, die - historisch gesehen - der Arbeitsweise der einflussreichsten Osteopathen entspricht.

 

Das funktionell-osteopathische Spektrum reicht von Sutherland über Hoover und Johnston und umgekehrt von Still über Jones bis hin zu Mitchell.

Für uns heute bleibt es vorbehalten, die Osteopathie weiterzuentwickeln und gerade die Methoden zu fördern, die das eigentlich spezifische unserer Arbeitsweise ausmachen: Mit unseren Händen dem Patienten zuhören und mit therapeutischer Fertigkeit sanft und effektiv zu behandeln.

 

Gemeinsame Pressemitteilung der Bundesärztekammer, dgmm, dgou, und Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) vom 15.12.16

Osteopathische Fortbildungen

und Gesamtausbildung bei der cura-Akademie

 

Liste ordentliche Mitglieder 20.10.17.pd
Adobe Acrobat Dokument 368.6 KB

 

Kontakt:

 

bvFO Verband e.V.

Anklamer Str. 38

10115 Berlin

Tel.: 030 / 44 040 671

e-Mail: info(at)bvfo-verband.de

  

Auszüge aus der Anhörung im Reichtags-Gebäude vom 17.10.16:

www.bundestag.de

Ausschüsse

Osteopathie relevante Passagen:

Frage MdB Heidenblut (SPD) an IFK und VOD 1h12´09"

Frage MdB Dr.Katja Leikert (CDU) an VOD und ZVK 2h30`04"